Fataler Fehler bei nächtlichem Wildwechsel

Datum: Donnerstag, 07. Februar 2019, 19:30 Uhr
Ort: B 5 bei Bückwitz, LK Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg   

  • Vollbesetzter PKW versucht Wildschwein auszuweichen und prallt frontal gegen Baum
  • Fünf teils Schwerverletzte
  • Großaufgebot mit mehreren Rettungswagen, Notärzten und Feuerwehr vor Ort
  • Polizei: „Nicht ausweichen, sondern draufhalten, sonst landet man vor dem Baum“



  Einen fatalen Fehler beging ein Autofahrer am Donnerstagabend auf der B 5 bei Bückwitz in Brandenburg.
Der Mann hatte gerade die Ortseinfahrt mit einer Verkehrsinsel passiert, an der die Geschwindigkeit zum Glück gerade von 100 auf 70 km/h reduziert wurde, als offenbar plötzlich ein Wildschwein vor dem Auto auftauchte und der Fahrer versuchte dem Tier auszuweichen. Ein folgenschwerer Fehler, denn der vollbesetzte PKW geriet außer Kontrolle und prallte mit hoher Geschwindigkeit frontal gegen einen Baum.

Ersthelfer konnten die Insassen noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr aus dem schwer zerstörten Fahrzeug befreien. Der Rettungsdienst war mit einem Großaufgebot und mehreren Notärzten vor Ort, um alle Personen gleichzeitig versorgen zu können. Drei Insassen wurden schwer, zwei weitere leicht verletzt. Mehrere Rettungswagen brachten die Personen in umliegende Krankenhäuser. Die Polizei rät in einer solchen Situation auf keinen Fall auszuweichen, sondern auf das Tier draufzuhalten, bevor man selber vor einem Baum landet.  

Der Verkehr auf der viel befahrenen Bundesstraße war bis in die Nachtstunden blockiert. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*